Get Adobe Flash player

Der Karichschmiermann

Das Barrel

karichschmiermann

Der Karichschmiermann, eine symbolische Figur aus dem nördlichen Elsaß, durchstreifte mit seinem Schubkarren, beladen mit einem Fass Schmieröl, die Dörfer nördlich des Hagenauer Forstes. Er verkaufte den Bauersleuten Wagenschmiere, die er in der Raffinerie von Pechelbronn erwarb...

... Holzfass genannt "baril" (Inhalt 159 Liter). Es wurde zum Transport von Rohöl verwendet und gilt heute noch als Maßeinheit für den Erwerb und Verkauf von Rohöl.

 

Musée du Pétrole Pechelbronn

Die Erschütterung

St. Goar - 29.07.1846

eilbote

Der Eilbote – No. 31 – Landau in der Pfalz, den 1. August 1846

Nachschrift.

 

Landau, am 30. Juli. Gestern Nacht 7 Minuten vor halb 10 Uhr hatten wir ein für unsere Gegend gewiß außerordentliches Natur-Ereigniß erlebt. Eine Erderschütterung! Die Schwankung dauerte zwar nur einige Sekunden, doch war dieselbe recht fühlbar. Mit dem Beginn der Erbebung blieb der Perpendickel an der Uhr des Thürmers augenblicklich stehen. Eine Taube wurde dorten von dem krachenden Gebälke geworfen und lag todt zur Erde; Leute, die in den Betten lagen, wurden tüchtig gerüttelt, in den Häusern bewegten sich Spiegel und Schränke, Gläser klirrten und in einigen fielen sogar Stöße von geschnittenem Holze zusammen u. dgl. mehr. Schaden hat die Erschütterung bei uns nirgends angerichtet. Merkwürdig ist es noch, dass bei vielen Bewohnern der Stadt das Ereigniß ganz unbeobachtet vorüberging.

Auf der Straße verspürte man nichts. Die Marktleute am heutigen berichten aus allen Orten am Gebirge dasselbe Natur-Ereigniß. Nach Mittheilung unseres Thürmers, zeigte sich, die Umgegend von Landau allenthalben lebendig. Die Lichter erglänzten und auch im Badhause zu Gleisweiler konnte man wahrnehmen, dass auch dorten die Erdschwankungen wahrgenommen wurde. Wenn’s keine elektrische Lufterscheinung war, wie manche behaupten wollen. Dass die Fama in Ramberg und Willgartswiesen Häuser einstürzen ließ, und in Straßburg das Pulvermagazin in die Luft und dergleichen mehr, erwies sich, Gott sei Dank, als ungegründet.

 

Weiterlesen...